Frisches Bett – entspannter, guter Schlaf:
Im gepflegten Bett jeden Tag frühlingsfrisch aufwachen!

Der Frühling ist da! Und mit ihm hält auch der Frühjahrsputz Einzug. Doch in den meisten Fällen wird dem Bett – der Ort an dem wir immerhin ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen – kein richtiges Frühlingserwachen gegönnt. Schade, denn die richtige Bettpflege vertreibt nicht nur das Grau-in-Grau des Winters, sondern trägt auch bedeutend zur Schlafqualität bei: Pro Nacht schwitzen wir einen halben bis einen ganzen Liter Flüssigkeit aus. Außerdem verlieren wir nachts, wie auch den ganzen Tag über Hautpartikel, die leider eine bevorzugte Nahrungsquelle für Milben darstellen.

Wir verraten hier, wie sich mit ein paar höchst wirkungsvollen Pflegeritualen für das Bett von gesundem Schlafklima profitieren lässt. Denn was gibt es Schöneres, als sich nach einem langen, anstrengenden Tag in ein frühlingshaft duftendes, frisch bezogenes Bett zu kuscheln?

Kleine Faser – große Schlafqualität
Kissen, Decken, Bettwäsche – sie verleihen unserem „Schlafplatz“ die Gemütlichkeit und Kuscheligkeit, die wir für wohligen Schlaf brauchen. Beim Kauf von Bettwaren sollte man deshalb auf das richtige Material achten. Mikrofaser wird hier als Stoff der Wahl empfohlen: Die äußerst feine Kunstfaser – zumeist hergestellt aus Polyester – ist extrem strapazierfähig, atmungsaktiv und pflegeleicht. Mikrofaser fühlt sich auf der Haut angenehm weich an und ist bestens für Hausstauballergiker geeignet, da sich Milben in dem feinen Gewebe kaum einnisten können. Je nach Ausführung hält Mikrofaser-Bettwäsche schön warm oder wirkt angenehm kühlend und ist damit eine gute Lösung für das ganze Jahr.

Regelmäßig wechseln – besser schlafen
Ein Bett, das sich immer kuschelig, sauber und frisch anfühlt? Dafür reicht es schon aus, die Bettwäsche alle vierzehn Tage zu wechseln. So haben weder Hautpartikel noch Milben die Chance, es sich dauerhaft darin bequem zu machen.

Richtige Waschtemperatur – hochgradiger Schlafgenuss
Wenn es die Pflegeanleitung erlaubt, sollte Bettwäsche bei 60 Grad gewaschen werden. Dabei ist auch zu beachten: Weichspüler sollte nicht bei allen Stoffarten verwendet werden, da er die Fasern verkleben und damit die Atmungsaktivität der Stoffe beeinträchtigen kann. Nicht nur die Bezüge, sondern auch die Inlets sollten gewaschen werden, um für puren Schlafgenuss zu sorgen. Wussten Sie, dass der Matratzenbezug der JETTE Betten-Matratzen sich leicht abnehmen lässt und auch in die Waschmaschine bei 60 Grad darf? Einfach anschließend lufttrocknen lassen und wieder beziehen. Auch das JETTE #104 erweist sich hier als äußerst praktisch. Seine stylishen Kopfteilschürzen lassen sich für den regelmäßigen Waschgang ganz einfach und bequem abnehmen.

Öfter wenden – mehr Schlafkomfort erhalten
Wenn das Bett mit frischer Bettwäsche bezogen wird, bietet es sich auch an, sich um die Matratze zu kümmern. Einfach den Matratzenbezug der JETTE Betten-Matratze abnehmen und den Kern drehen und wenden. Bei den Kaltschaum-Matratzen wird der Kern nur gedreht. So werden die berühmten Schlafkuhlen, die sich bei einseitiger Verwendung entwickeln können, von vornherein vermieden und die Lebensdauer der Matratze erhöht.

Frische Luft – (noch) süßere Träume
Die Bettbezüge drehen gerade ihre Runden in der Waschmaschine? Saubere Sache! Der perfekte Zeitpunkt, um Kissen und Decken ausreichend Zeit zum „gepflegten Abhängen“ zu gönnen: Über die saubere Fensterbank oder den Balkon gehängt, können sie viel frische Luft tanken – und dabei ausreichend auslüften und trocknen. Feuchtigkeit und Milben haben keine Chancen bei dieser Frischluft-Kur.

Perfektes Timing – perfekt gemachtes Bett
Morgens das Bett zu machen, ist ein bewusster Abschluss der Nachtruhe und eine gute Einstimmung auf den neuen (Arbeits-)Tag. Allerdings sollte man nicht sofort nach dem Aufstehen akkurate Ordnung ins Schlafmöbel bringen, denn so wird die Feuchtigkeit in der Matratze eingeschlossen. Stattdessen lieber das Fenster öffnen, Decken und Kissen erst mal gut aufschütteln und trocknen lassen. Dabei beachten, dass die Matratze nicht ganz bedeckt wird. Das Bett kann auch nach dem Frühstück in Form gebracht werden.

Wir wünschen einen erfolgreichen Frühjahrsputz – und viel Freude am frühlingsfrischen Schlaf-Feeling!