Die richtige Schlaftemperatur im Winter

Wenn es draußen wieder so richtig kalt wird, der Frost in der Nacht die Fenster hochklettert und die Tage kürzer werden, machen wir es uns drinnen am liebsten so richtig kuschlig. Seit der Erfindung der modernen Heizung können wir die Temperatur der Räumlichkeiten selbst bestimmen. So genießen wir es, nach einem Winterspaziergang in ein wohlig warmes Haus zu kommen. Was für das Wohnzimmer vielleicht an Temperatur gerade ideal ist, zeigt sich hingegen im Schlafzimmer als kontraproduktiv. Dabei ist diese für einen gesunden Schlaf besonders wichtig. In diesem Beitrag wollen wir einmal genauer unter die Lupe nehmen, welche Schlaftemperatur im Schlafzimmer als empfehlenswert gilt und wie ihr diese am besten erreicht. Damit seid ihr für den nächsten Winter bestens gewappnet.

Warm und trocken? Im Schlafzimmer lieber nicht.

Im Gegensatz zu anderen Räumen sollte das Schlafzimmer nicht so stark beheizt werden. Als optimaler Wert gilt eine Temperatur zwischen 15 °C und 18 °C. Wer schnell friert, kann auch 20 °C als Richtwert nehmen. Wärmer sollte es jedoch nicht sein. Denn sonst trocknet die Raumluft zu stark aus, was die Schlafqualität negativ beeinflusst, die Schleimhäute austrocknet und für Kopfschmerzen sorgen kann. Wer zudem die Heizung zu stark aufdreht, neigt unter der Decke häufig zu starkem Schwitzen, was für den Körper in der Nacht für Stress sorgen kann. Allerdings sollte die Temperatur auch nicht zu kalt eingestellt werden. Bei einem Wert unter 12 °C spannt unser Körper dauerhaft die Muskeln an, um die Körpertemperatur konstant zu halten.

Wie kann man die perfekte Raumtemperatur regeln?

Wenn ihr im Schlafzimmer für eine gute Raumtemperatur sorgen wollt, um euch gemütlich in eure JETTE Betten zu kuscheln, sind elektronische Thermostate eine gute Investition. Diese ermöglichen die exakte Einstellung der Heizung und damit der Temperatur. Wer es noch etwas komfortabler haben möchte, kann smarte Heizkörper-Thermostate installieren. Diese lassen sich bequem über eine App selbst von unterwegs steuern. Wer das Thermostat klassisch manuell einstellt, dreht dieses im Schlafzimmer auf Stufe 2 (ca.16 °C) bis maximal Stufe 3 (ca. 20 °C).

Die besten Tipps für ein angenehmes Schlafzimmer-Klima

Es gibt neben der Einstellung der optimalen Raumtemperatur weitere Maßnahmen, die ihr ergreifen könnt, um für ein angenehmes Klima zu sorgen.

#Tipp 1: Statt die Fenster längere Zeit auf Kipp zu lassen, solltet ihr 1 bis 2 Mal am Tag für ca. 5 bis 10 Minuten Stoßlüften. Dazu öffnet ihr das Fenster weit. Das sorgt für einen schnellen Luftaustausch. Ihr spart damit sogar Energie- und Heizkosten, denn mit der Methode kühlen die Wände nicht aus. Kurz vor dem zu Bett gehen könnt ihr ebenso nochmals einige Minuten Stoßlüften.

#Tipp 2: Der Heizkörper sollte immer freistehen und nicht von Möbeln oder Gardinen verdeckt werden. So kann sich die Wärme am besten im Raum verteilen.

#Tipp 3: Die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer könnt ihr mit einem Luftbefeuchter regulieren oder euch für Zimmerpflanzen entscheiden. Achtet beim Kauf auf Arten, die eine große Blattoberfläche besitzen. Diese geben mehr Feuchtigkeit ab.

#Tipp 4: Auch das Bett hat Einfluss auf das Klima im Schlafzimmer und vor allem auf euren Schlaf. Die Matratze unserer JETTE Betten sind atmungsaktiv und verfügen über einen idealen Feuchtigkeitsaustausch. Das sorgt für ein gesundes, frisches und schlafförderndes Schlafklima.

#Tipp 5: Das ätherische Öl Eukalyptus sorgt für frische Luft im Schlafzimmer. Dazu werden einige Tropfen des reinen Öls in einer Duftlampe verdampft. Das erfrischt die Raumluft und soll sogar desinfizierend wirken. Ebenso werden schlechte Gerüche neutralisiert.

Jeder empfindet das natürlich anders. Probiert einfach aus, was für euch die besten Varianten sind, um im Schlafzimmer für ein optimales Klima zu sorgen. Wir wünschen euch dabei ganz viel #freudeamschlafen